StartseiteAktuelles / ArchivNachruf – Abschied von Pfarrer i.R. Hans Steffens

Nachruf – Abschied von Pfarrer i.R. Hans Steffens

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist Pfarrer Hans Steffens im Alter von fast 90 Jahren verstorben.

steffens 21Er war weit über seine Gemeinde Koblenz–Lützel hinaus durch sein hohes Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz für seine Mitmenschen bekannt. Besonders hervorzuheben ist, dass er zu den Gründungsmitgliedern des Koblenzer Hospizvereins zählte. Darüber hinaus war er von Beginn an im Seniorenbeirat der Stadt, ein Aktivist der ersten Stunde.

Im Jahre 1931 in Breslau geboren, wuchs Hans Steffens in Schlesien auf. Die Erfahrungen der Kriegswirren, des Elends und der Not sowie die Folgen der Vertreibung prägten seinen weiteren Lebensweg nachhaltig. Bereits in diesen bewegten Zeiten erlebte er die Stärke des menschlichen Zusammenhaltes und die starke Kraft des Glaubens.
Seine wichtige Rolle in der Familie forderte ihn als 15-jähriger bereits vollständig. Seine damalige Ausbildung endete 1944 nach sieben Schuljahren.
Als Kriegskind stand ihm ein ungewöhnlicher Lebensweg bevor, auf dem er aber immer stützende Förderer fand, die ihm, trotz der schlechten Startsituation, sehr viel zugetraut haben.

Nach der Flucht und Vertreibung fand seine Familie 1946 in Schmallenberg im Sauerland ein neues Zuhause, er arbeitete dort zunächst in einer Strumpfstrickerei. Aber schon im Jahr 1951 wurden seine hohe soziale Kompetenz sowie sein Interesse für theologische Fragen erkannt und er begann in der Diakonieanstalt, Duisburg, eine Ausbildung. Über die Arbeit als Gemeinde- und Jugenddiakon in Wuppertal fand er 1961 seinen Weg nach Koblenz.

In seiner Zeit als synodaler Jugendwart des Kirchenkreises Koblenz baute er in den Gemeinden des Kirchenkreises Jugendgruppen auf. Zeitgleich bildete er sich nebenberuflich zum Gemeindemissionar weiter. Im Jahr 1977 übernahm er als Pastor die Pfarrstelle der evangelischen Gemeinde Koblenz–Lützel, im Bezirk Bodelschwingh. Dort förderte er sehr engagiert die Pfadfinder und Jugendarbeit in der Gemeinde. Seine große Bewährung im Amt, bestärkt durch seinen unermüdlichen Weiter- und Fortbildungseifer, ermöglichten ihm dann das 2. Examen zur Erlangung der Qualifikation zum Pfarramt erfolgreich abzuschließen. Diese Verantwortung hat er mit großer Freude und sensiblem Einfühlungsvermögen bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1995 wahrgenommen.

Hilfsbereitschaft und aufrichtige Nächstenliebe waren Kennzeichen seiner Amtsführung. Sein Handeln war stets im Sinne der Nächstenliebe, großer Hilfsbereitschaft und geprägt von wohltuender Verlässlichkeit. Seine Gemeinde folgte ihm daher mit viel Sympathie und hohem Respekt vor seinem untadeligen Selbstverständnis vor Gott und dem Mitmenschen!

Sein waches Augenmerk, seine große Sorge, galt neben der Jugendarbeit auch den älteren Mitbürgern der Stadt.
So zählte er im Jahr 1997 zu den Gründungsmitgliedern des Koblenzer Seniorenbeirates, dessen 1. Vorsitzender er, nach überwältigender Wahl, war. Mit viel Umsicht, Gestaltungs- und Einflusswillen führte er die berechtigten Anliegen des Rates durch Politik und Verwaltung. Stets orientiert an den Belangen der lebensälteren Mitbürger der Stadt.
Zur seiner Verabschiedung sagte 2009 der damalige Oberbürgermeister Dr. E. Schulte-Wissermann, Hans Steffens sei eine „ganz große Koblenzer Persönlichkeit“, die für das Allgemeinwohl Spuren in der Stadt hinterlassen habe!
Steffens erkannte schnell, dass das Computerzeitalter an den Senioren vorbeizugehen drohte. So richtete der Beirat bereits 2003 das Internetcafé „Flotte Mäuse“ ein, alte Mitbürger erlernten unter fachkundiger Anleitung „online“ zu gehen.
Später organisierte er mit weiteren aktiven Koblenzern 2010 das Projekt „Maus Mobil Koblenz e.V.“, das ältere Menschen behutsam, seniorengerecht und im gewohnten Umfeld, an diese Technik heranführt. Bis zum heutigen Tage werden diese Angebote sehr begeistert angenommen, die aktive Teilhabe an dieser unverzichtbaren Technik wird ermöglicht! Barriereängste konnten abgebaut, die gestaltende Mitwirkung der älteren Mitbürger sowie ihre IT-Kompetenz erkennbar verbessert werden. Wegen seiner besonderen Verdienste wurde Pfarrer Hans Steffens Ehrenvorsitzender des Vereins.

Weitere Aktivitäten entwickelte Steffens als Gründungsmitglied in der Koblenzer Bürgerstiftung, dem Hospizverein und er war aktiv im Verein „Herberge zur Heimat“ in Bodelschwingh.

Pfarrer Hans Steffens hat sich um die älteren Mitbürger in Koblenz und die evangelische Kirche der Stadt in besonderer Weise verdient gemacht. Er verstand früh, dass aktive Alte, deren Anteil an der Koblenzer Bevölkerung um 30% liegt, unsere Region lebens- und liebenswerter machen. Sein unermüdliches Engagement für die Generation „Ü 60“ war beispielgebend und inspirierend.

Hans Steffens lagen - weit über sein aktives Berufsleben hinaus – die menschlichen Schicksale stets am Herzen, denn er hatte einen „guten Blick für die Menschen“! Er nutzte daher seine guten Kontakte in regionalen und internationalen Projekten. So war es ihm, über seinen Tod hinaus, ein großes Anliegen, mittels eines Spendenkontos, diesen Hilfswerken weitere Unterstützung zukommen zu lassen.

Die eingehenden Gaben werden für ein Kinderkrankenhausprojekt im Kongo, den Hospizverein und die Bürgerstiftung Koblenz verwandt.
Sonderkonto Hans Steffens, Sparkasse Koblenz
Konto IBAN DE52 5705 0120 0100 4967 77
„Kondolenzspenden Hans Steffens“.

Vor seinem letzten, schweren operativen Eingriff hat Pfarrer Steffens sehr bedacht, in tiefer Demut und in großem Frieden, sein Schicksal in Gottes Hände gelegt.
Ein bemerkenswerter, verdienter, aktiver Mensch, Pfarrer und Senior hat uns verlassen.

Wir trauern mit den Angehörigen, seiner Gemeinde und allen, die ihn schätzten. Sein Wirken wird unvergessen bleiben.

Klaus Bücklein

 

Gemeindebüro

Evangelische Kirchengemeinde Koblenz-Lützel
Moselring 2-4
56068 Koblenz
Postfach 20 05 62
56005 Koblenz

Telefon 0261 40 40 326
Telefax 0261 40 40 344

E-Mail Kontakt >>>

Tageslosung

Mittwoch, 22. September 2021
Tröstet, tröstet mein Volk!, spricht euer Gott.

Monatsspruch September 2021

Ihr sät viel und bringt wenig ein; ihr esst und werdet doch nicht satt; ihr trinkt und bleibt doch durstig; ihr kleidet euch, und keinem wird warm; und wer Geld verdient, der legt‘s in einen löchrigen Beutel.
 
Haggai 1,6

Bob Stevenson
StudeStudent

Jahreslosung 2021

Jesus Christus spricht:

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!

Lukas 6,36 (L=E)

Go to top